Nothunde Japanische Akita

Diese japanischen Akitas (Akita Inu) sind zu vermitteln.

Sie suchen immer noch

Kenji (Shiba Inu) sucht ein neues Zuhause männlich

Genji (Shiba Inu)
Genji (Shiba Inu)
Genji (Shiba Inu)

Kenji ist ein roter Shiba Inu Rüde, geboren November 2009. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 37 cm. Kenji ist kastriert.

Kenjis Familie sucht schweren Herzens ein neues Zuhause, weil er ständig versucht die Kinder zu beißen, die die Kinder der Familie besuchen. Mit den Kinder der Familie (13 und 8 Jahre) klappt es sehr gut, aber nicht mit fremden Kindern.

Kenji zeigt sich sehr lieb in der Familie, nach außen ist er sehr wachsam.

Er verträgt sich mit den meisten Hündinnen, aber nicht mit Rüden.

Kenji kennt die Kommandos: Sitz, Platz, Fuß, führt sie aber nur aus, wenn er dazu Lust hat. Kenji hat nur kurz eine Hundeschule besucht, weil der Trainer dort meinte es sei zwecklos.

Kenji hat sehr starken Jagdtrieb, deshalb kann man ihn draußen nicht ableinen.

Sein Schutztrieb ist sehr ausgeprägt.

Kenji befindet sich in der Nähe von Leer (Ostfriedland).

Wir suchen für Kenji ein neues Zuhause mit Akita/Shiba-Erfahrung als Einzelhund oder als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Kinder sollten im mindestens 15 Jahre alt und vernünftig sein.

Bei Interesse für Kenji füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[20.07.2014]

Seitenanfang

Akira sucht ein neues Zuhauseweiblich

Akira
Akira
Akira
Akira

Akira ist eine rötliche Akita-Mix-Hündin, geboren September 2011. Sie hat eine Schulterhöhe von 55 cm und wiegt 21 kg. Mira ist kastriert.

Akira sucht ein neues Zuhause, weil wegen neuer Arbeitsverhältnissse zu wenig Zeit für sie übrig bleibt.

Akira ist eine Hündin mit viel Power aber auch viel Sanftmut. Sie liebt es stundenlang gekrault zu werden. Anderseits mag sie es auch gefordert zu werden.

Sie liebt Leckerlies, bei denen sie lange was zum Kauen hat. Akira ist ein sehr aufmerksamer Hund, hat allerdings manchmal so ihren eigenen Kopf und probiert ihn durchzusetzten. Sie rennt gerne ihrem Spielzeug hinter her und bringt es wieder zurück – aber sie gibt es nicht gerne wieder her.

Mit anderen Hunden hat sie sich, bis auf ein paar Ausnahmen, immer sehr gut verstanden. In der Hundegruppe gab es auch keine Probleme.

Akira hat die Hundeschule besucht und hatte Einzeltraining, um die Grundkommandos zu festigen. Das Einzige was nicht immer klappt ist das "bei Fuß" gehen.

Draußen wird meist die Schleppleine benutzt. Beim Freilauf lässt Akira sich nicht gerne wieder anleinen und läuft meistens in einem Abstand von ein paar Metern.

Akira lebt draußen auf dem Hof und nicht in der Wohnung, deshalb ist sie bislang nicht stubenrein

Akira befindet sich in der Nähe von Erfurt.

Wir suchen für Akira ein hunde-erfahrenes Zuhause, gerne als Zweithund zu einem souveränen Rüden. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon älter und vernünftig sein.

Interessenten wenden sich bitte an:

Ellen Kreutzburg
Tel 036201 - 57 79 59

[11.06.2014]

Seitenanfang

Goschi sucht ein neues Zuhausemännlich

Goschi
Goschi
Goschi
Goschi

Goschi ist ein weißer Akita-Rüde, geboren September 2006. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 68 cm und wiegt ca. 31 kg. Er ist kastriert.

Goschi ist ein Scheidungsopfer. Seit Anfang des Jahres lebt er in einer Hundepension. Vorher wohnte er in seiner Familie. Goschi war Herrchens Hund, Frauchen konnte nichts mit ihm anfangen. Da Herrchen fast immer im Ausland tätig war und nur kurz nach Hause kam, durfte Goschi nicht ins Haus. Regelmässig und für längere Zeit war Goschi Gast in der Hundepension.

Goschi ist ein ruhiger, lieber, genügsamer, freundlicher Hund. Er hat zwar einen Dickkopf (halt Akita), aber einen liebenswerten, keinen aufmüpfigen.

Goschi war viel allein, auch schon vor der Scheidung. Er wurde sich selbst überlassen in einem riesigen umzäunten Garten. Wenn sein Herrchen nicht da war, hatte er bei gutem Wetter den kleinen Sohn zum Gefährten, mit dem er quasi aufgewachsen ist.

Während der letzten Zeit vor der Scheidung bekam er eine schwere Pankreatitis, die sich jetzt langsam bessert. Wenn er ein neues Zuhause findet, wo er geliebt wird, wird es ihm noch weit besser gehen. Er ist eine ganz treue Seele und mit der geringsten Zuwendung glücklich.

"Richtige" Hundeerziehung hat er nicht genossen. Goschi kennt "Sitz", des weiteren versteht er eben Mimik und Gestik und seinen Namen. Er ist aber durchaus noch lernfähig.

Goschi verträgt sich mit den meisten Hündinnen, aber nicht mit Rüden. Im Laufe seines Lebens ist er nicht oft mit anderen Hunden zusammengekommen.

Katzen jagt er: wenn er sie erwischt, sind sie ernsthaft fällig …. Auch sonst hat Goschi Jagdtrieb. Draußen kann man ihn nicht ableinen, wahrscheinlich wegen der fehlenden Erziehung.

Goschi befindet sich in der Nähe von Freiburg.

Wir suchen für Goschi ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung und mit Zeit und Geduld als Einzelhund, vielleicht auch als Zweithund zu einer jüngeren, etwas kleineren Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Schulalter sein.

Interessenten wenden sich bitte an:

Gerlinde Wax
Tel mobil 0175 - 52 68 181

[07.05.2014]

Seitenanfang

Gregorio (Kai Inu) sucht ein neues Zuhausemännlich

Gregorio
Gregorio
Gregorio

Gregorio ist kein Akita, sondern ein Kai Inu (auch bekannt unter den Namen Kai, Tora Inu und Kai Tora-Ken). Weil die Rasse so selten ist und zu den japanischen Spitzrassen gehört, stellen wir ihn hier vor. In Japan wird diese Rasse als Jagdhund auf Großwild und als Wachhund gezüchtet. Dementsprechend verfügen Kais in der Regel sowohl über einen ausgeprägten Jagd- als auch Schutz-Trieb.

Gregorio ist ein braun gestromter Kai Inu, geboren Oktober 2010 (geschätzt). Er hat eine Schulterhöhe von ca. 51 cm und wiegt ca. 18 kg. Gregorio ist kastriert.

Gregorio stammt aus dem spanischen Tierheim Sierra Nevada. Seine Herkunft ist unbekannt, er ist vermutlich ein Fundhund. Jetzt lebt er im Tierheim Kronach.

Im Tierheim ist Gregorio total lieb, zutraulich, aufgeschlossen und freundlich zu allen Menschen. Gregorio hat bis jetzt zweimal Menschen angebellt, die ihm wohl etwas unheimlich waren. Erfahrungsgemäß zeigt sich ein eventuell vorhandener Schutztrieb im Tierheim nicht so stark, da das Tierheim von den Hunden nicht so sehr als eigenes Revier angesehen wird, er könnte sich also in einer Familie durchaus noch verstärken. Wir nehmen an, daß er durchaus Wachtrieb hat und sein Revier (wenn er sich in einem Zuhause erst einmal eingewöhnt hat) auch verteidigen würde.

Mit Hündinnen verträgt er sich problemlos, aber auch mit den meisten Rüden, wenn er nicht dumm angemacht wird.

Vermutlich hat er auch einen starken Jagdtrieb.

Gregorio hat bislang wenig Erziehung erhalten. Inzwischen kennt er seinen Namen und das Kommando "Sitz". Kais brauchen eine ruhige und konsequente Führung, die mit klar definierter Rangfolge einhergeht. Als Arbeitshund muss er auch entsprechend ausgelastet werden.

Wir suchen für Gregorio ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung oder Erfahrung mit "schwierigen" Hunderassen und mit viel Zeit, Geduld und Konsequenz als Einzelhund oder auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Teenager-Alter und vernünftig sein.

siehe auch Fotos und Infos zu Gregorio im Tierheim Kronach

Interessenten wenden sich bitte an:

externer Link Tierheim Kronach,
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel 09261 - 20 111

Ansprechpartnerin ist Katrin Meserth

[17.04.2014]

Seitenanfang

Choke Dee sucht ein neues Zuhausemännlich

Choke Dee
Choke Dee
Choke Dee   Choke Dee

Choke Dee ist ein weiß-braun-schwarzer Akita-Mix Rüde (Akita / Appenzeller Sennenhund), geboren April 2006. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiegt ca. 28 kg. Choke Dee ist kastriert.

Choke Dee [thailändisch: glücklicher Mann] wurde im Tierheim geboren und schnell an eine Familie vermittelt, die nicht mit ihm zurecht kam. Mit 10 Monaten kam er zu seinen jetzigen Besitzern.

Choke Dee sucht ein neues Zuhause, weil die Besitzer mittlerweile 10-11Stunden täglich außer Haus sind. Die mangelnde Zeit macht sich in seinem Verhalten bemerkbar.

Choke Dee ist lebhaft, lernbereit, verfressen (da hört die Freundschaft auf) und sehr eigenständig. Er hat Angst vor Männern und verbellt sie. Dies legt sich in der Regel sobald er denjenigen kennt.

Mit Hündinnen verträgt er sich gut, bei Rüden versucht er immer zu dominieren.

Choke Dee hat Jagdttrieb. Draußen werden Katzen gejagt.

Er kennt die Kommandos: Sitz, Platz, Schlafen (auf der Seite liegen), Komm, Bleib, Aus (Beute loslassen), Pfote/ zeig den Bauch (zum Abtrocknen), Fuß (nach eigenem Ermessen) und ein paar Tricks (Tanzen, Twist, Rolle, durch die Beine gehen), Brings, Such, Such verloren (Weg nach verlorenen Gegenständen absuchen und bringen) …

Er liebt es beschäftigt zu werden. Er apportiert gerne, mag Suchspiele und lernt schnell neue Sachen.

Allerdings läuft er nicht ordentlich an der Leine und will seinen Kopf durchsetzen.

Choke Dee befindet sich in der Nähe von Heidenheim.

Wir suchen für Choke Dee ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit, Geduld und Konsequenz als Einzelhund. Vielleicht auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Teenager-Alter und vernünftig sein.

Interessenten wenden sich bitte an:

Anna und Marco Junginger
Tel 07321 - 35 51 272 (ab ca.19 Uhr)

[19.01.2014]

Seitenanfang

Rapaz sucht ein neues Zuhausemännlich

Rapaz
Rapaz

Rapaz ist ein rotweißer Akita-Mix-Rüde, geboren Mai 2008. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und wiegt ca. 35 kg. Rapaz ist kastriert.

Rapaz wurde aus einer Tötungsstation im Ausland gerettet und ist jetzt in Koblenz bei der Hundehilfe.

Wie man auf den Fotos sehen kann fehlt Rapaz ein Ohr, aber das stört ihn überhaupt nicht. Rapaz freut sich des Lebens und genießt es, wenn man ihm Aufmerksamkeit schenkt.

Mit Hündinnen verträgt er sich gut, bei Rüden entscheidet die Sympathie, aber er möchte der Rudelführer sein.

Rapaz ist ein ruhiger Zeitgenosse, der es liebt, einfach gemütlich auf seinem Häuschen zu sitzen und den Alltag in der Hundehilfe zu beobachten. Sobald man zu ihm rein geht und ihm die Leine zeigt, freut er sich richtig auf einen Spaziergang! Draußen läuft er schön neben seinem Gassigänger und genießt jede Minute, in der er raus in die Natur kann.

Nach dem Spaziergang freut er sich über Schmuseeinheiten und Nähe von uns Menschen. Trotzdem knabbert er mal gerne am Hosenbein… wenn man ihn ermahnt, hört er sofort auf.

Autofahren findet er klasse.

Rapaz hat wenig Erziehung genossen, Grundkommandos beherrscht er nicht, er sollte in jedem Fall eine Hundeschule besuchen. Er braucht Menschen, die ihm deutlich seine Grenzen aufzeigen und die Regeln festlegen, die er zu beachten hat.

Rapaz wurde positiv auf Leishmaniose getestet, er wurde bereits erfolgreich behandelt. Medikamentös ist er sehr gut eingestellt, er muss nur täglich Tabletten bekommen, die nicht viel Geld kosten. Ansonsten ist er gesund.

Wir suchen für Rapaz ein akita-erfahrenes ruhiges Zuhause. Gerne auch als Zweithund zu einer Hündin, die ihn als Rudelführer akzeptiert. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon älter und vernünftig sein.

siehe auch Fotos und Infos zu Rapaz bei Hundehilfe Koblenz

Interessenten wenden sich bitte an:

externer Link Hundehilfe Koblenz
Mailust 6
56070 Koblenz
Tel 0261 - 80 2902
mobil 0171 - 33 00 722

Ansprechpartnerin ist Frau Ellen Eibel

[18.01.2014]

Seitenanfang

Aika sucht ein neues Zuhauseweiblich

Aika
Aika
Aika
Aika

Aika ist eine rot-weiße Akita-Hündin mit einer schwarzer Maske, geboren Januar 2011. Sie hat eine Schulterhöhe von 63 cm und wiegt 30kg.

Aika wird aus Zeitmangel abgegeben.

Aika ist eine liebe und verschmuste Akita Hündin. Sie ist sehr anhänglich und möchte nicht so gerne alleine bleiben (höchstens 2 Stunden). Sie liebt es zu laufen und zu spielen.

Aika kennt die Grundkommandos wie Sitz, Platz, gib Pfote und Bleib, aber – sobald es nach draußen geht – entscheidet sie ob sie es ausführt oder nicht. Aika kann sehr stur sein und reagiert dann einfach nicht.

Aika liebt es mit anderen Hunden zu spielen, und um sich auszutesten. Mit Rüden kommt sie super klar, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Sie sucht sich ihre Freunde selbst aus.

Mit Katzen verträgt sie sich nicht. Aika hat einen Jagdtrieb, deshalb kann sie draußen nur mit Bedacht abgeleint werden.

Bei lauten Geräuschen draußen ist Aika etwas ängstlich.

Aika befindet sich in Berlin.

Wir suchen für Aika ein akita-erfahrenes Zuhause mit genügend Zeit. Gerne auch als Zweithund zu einem Rüden. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon älter sein.

Interessenten wenden sich bitte an:

Laura Puls
mobil 0176 - 37 87 78 97

[12.01.2014]

Seitenanfang

Nemo sucht ein neues Zuhausemännlich

Nemo
Nemo Nemo
Nemo

Nemo ist ein hellroter Akita-Mix-Rüde (Akita/Schäferhund), geboren Juli 2007. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 75 cm und wiegt ca. 49 kg.

Nemo sucht ein neues Zuhause, weil sein Herrchen ihn aus Altersgründen nicht mehr bei sich behalten kann.

Der Hund ist gegenüber Menschen zutraulich. Nemo ist sehr intelligent und kann selbstständig Türen öffnen. Er lebt hauptsächlich draußen und bewacht Haus und Garten.

Nemo verträgt sich überhaupt nicht mit Rüden, mit Hündinnen nach Sympathie. Nemo hat Jagdtrieb und verträgt sich nicht mit Katzen.

Nemo war in der Hundeschule und kennt Grundkommandos: Platz, Sitz, Gib Pfote, Komm her. Allerdings testet er gerne seine Grenzen aus. An der Leine benötigt er noch Erziehung. Wegen des starken Jagdtriebs kann er draußen nicht abgeleint werden.

Nemo befindet sich in Hürth bei Köln.

Wir suchen für Nemo ein akita-erfahrenes Zuhause auf dem Land mit einem Garten als Einzelhund. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Teenageralter und vernünftig sein.

Interessenten wenden sich bitte an:

Norbert Uhles
Mobil 0176 - 31 44 08 58

[09.10.2013]

Seitenanfang

Dwighty sucht ein neues Zuhause männlich

Dwighty
Dwighty
Dwighty

Dwighty ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren 2003, 40 kg schwer. Er ist kastriert.

Vermutlich etliche Jahre lang musste er in einem 12-qm-Zwinger leben - ohne jeglichen Auslauf: für einen bewegungsfreundigen Hund wie Dwighty eigentlich unerträglich.

Er ließ sich bei der Abholung ganz geduldig verladen und war unglaublich froh rennen und schnüffeln zu dürfen. Seine neue Freiheit wollte er dann auch gleich auskosten und kletterte in der ersten Nacht aus dem Gehege, was eigentlich kaum möglich war. Dwighty hat es aber dennoch geschafft und wahrscheinlich mit Intelligenz und Kraft erst einen Weg nach oben und dann durch einen ganz schmalen Schlitz einen Weg nach draußen gefunden. Er hat dann das ganze Tierheimgelände inspiziert und sich morgens wieder zum Gehege begeben, um sein Futter entgegenzunehmen.

Dwighty ist ein sehr freundlicher und lieber Hund. Ein Manko gibt es bei Dwighty: er mag keine Katzen.

Erziehung hat er keine gehabt, ist aber neugierig und lernwillig. Das Grundkommando SITZ hat er in schon gelernt.

Wir suchen für Dwighty ein bewegungsfreudiges Zuhause mit Hunde-Erfahrung. Kinder sollten schon etwas älter sein. Ein Garten wäre schön.

siehe auch Infos + Fotos zu Dwighty beim Tierheim Verlorenwasser

Interessenten wenden sich bitte an:

externer Link Tierheim Verlorenwasser,
Wolfgang Aland,
Verlorenwasser 1b,
14806 Belzig, OT Werbig,
Tel 033 847 - 41 890
mail vermittlung@tierheim-verlorenwasser.de

[26.07.2010]

Seitenanfang

Dicki sucht ein neues Zuhause männlich

Dicki  Dicki

Dicki ist ein schwarzer Akita-Pit Bull-Mix-Rüde (September 2005 geboren). Er ist kastriert.

Der wunderschöne Rüde war im Tierheim anfangs verunsichert aber freundlich, hat offensichtlich einige schlechte Erfahrungen machen müssen, vor allem mit Männern. Dicki fährt problemlos mit dem Auto mit.

Gegenüber Fremden ist er misstrauisch. Doch wen Dicki in sein Hundeherz geschlossen hat, den läßt er nicht ungeküßt. Er ist ein echter Schmusekönig und sucht sehr engen Körper- und Streichelkontakt.

Dicki ist ein sehr sensibler und intelligenter Hund, der ein Zuhause bei einem Akita-erfahrenen Hundekenner mit ruhiger Ausstrahlung und Fingerspitzengefühl sucht. Hundeerfahrung ist Voraussetzung, um Vertrauen zu ihm aufzubauen. Kleinkinder sollten nicht im Haus leben, da Dicki damit vermutlich überfordert wäre.

Für ein Leben in der Großstadt ist Dicki nicht geeignet, ländliche oder kleinstädtische Umgebungen wären hingegen ideal.

siehe auch Fotos und Infos zu Dicki beim Tierheim Schlosser

Interessenten wenden sich bitte an:

externer Link Tierheim Schlosser,
Hauptstraße 16,
A-3852 Gastern,
Österreich
Tel +43 - (0)2864 - 23 19,
mobil +43 - (0)664 - 92 21 745
mail office@tierheim-schlosser.at

[17.11.2008]

Seitenanfang

Socke sucht ein neues Zuhause männlich

Socke  Socke

Socke ist ein rot-weißer Akita-Malinois-Mix-Rüde (März 2006 geboren). Er ist kastriert.

Socke war ein schwieriger Fall, als er ins Tierheim kam. Er ist laut Aussage seiner früheren Besitzer nach der Geschlechtsreife so geworden. Sie kamen nicht mehr mit ihm zurecht und gaben ihn schließlich ab.

Socke wurde im Tierheim vorab nur von 2 Mitarbeitern betreut, um eine Bindung zu ihnen aufzubauen, denn er war sehr misstrauisch und hat dies auch durch Knurren gezeigt.

Es war schon ein Geduldsspiel für seine Betreuer, aber mittlerweile kommen seine Bezugspersonen gut mit ihm zurecht.

Für Socke suchen wir eine Akita-erfahrene Einzelperson. Socke könnte auch als Zweithund zu einer Hündin vermittelt werden.

Wer sich für Socke interessiert, sollte aber mindestens soviel Geduld haben wie die Mitarbeiter des Tierheim Ludwighafen, und schon öfter kommen, um ihn kennenzulernen und sein Vertrauen zu gewinnen, bevor er ihn mit nach Hause nehmen kann.

siehe auch Fotos und Infos zu Socke beim Tierheim Ludwigshafen

Interessenten wenden sich bitte an:

externer Link Tierheim Ludwigshafen,
Tierheim Ludwigshafen e.V.,
Wollstraße 135b,
67065 Ludwigshafen
Tel 0621 - 55 30 00
mail styx@tierheim-ludwigshafen.de

[17.11.2008]

siehe auch

Seitenanfang