Nothunde Japanische Akita

Diese japanischen Akitas (Akita Inu) sind zu vermitteln.

Akita im Ausland

Max sucht ein neues Zuhause Rüde

Max
Max
Max   Max

Max ist ein rotweißer Akita-Mix-Rüde mit Schlappohren (vermutlich Labrador-Retriever-Akita), geboren ca. August 2013. Max wiegt ca 17 kg und hat eine Schulterhöhe von 50 cm. Max ist kastriert.

Max kam vor zwei Jahren als kastrierter Tierschutzhund aus Rumänien zu seiner Familie mit zwei Kindern im Alter von 9 und 12 Jahren.

Die Familie sucht schweren Herzens ein neues Zuhause für Max, weil sie zu der Überzeugung gekommen ist, dass Max ein hundeerfahreneres Heim OHNE Kinder braucht. Mit den Kindern ist es ihm oft zuviel.

Max ist ein sehr ruhiger, zurückhaltender Hund, der selten bellt und den man im Haus kaum sieht und hört. Er bleibt sehr gut alleine und macht nix kaputt. Im Auto ist er auch ganz super. Er ist sehr häufig in sich gekehrt und dann ist es schwierig, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Wenn er fröhlich ist, ist er einfach nur super. Dann hört er sehr gut.

Max ist nicht sonderlich verspielt und geht gerne seiner Wege. Man kann ihn problemlos in ein Restaurant mitnehmen. Dort legt er sich unter den Stuhl und er steht erst wieder auf, wenn man geht.

Max bindet sich hauptsächlich an eine Person.

Bei Fremden ist Max zurückhaltend und friedlich. Er zieht sich da eher zurück.

Max versteht sich mit Rüden und Hündinnen, die er kennt. An der Leine ist er häufig unfreundlich und rüpelt herum, wenn ihm Hunde entgegen kommen. Welpen mag er nicht.

Zuhause lebt er mit zwei Katzen. Da gibt es keine Probleme, aber auch keine Freundschaft. Draußen jagt Max manchmal Katzen, aber nicht sehr ausgeprägt.

Max kennt die Grundkommandos, Komm, Sitz, Platz und Bleib. Außerdem kann er Pfötchen geben und Gib Fünf. Max besucht regelmässig die Hundeschule, zunächst hatte er Einzelstunden, jetzt ist er in einer Gruppe und nimmt auch am Hundespaziergang der Hundeschule teil. In jedem Fall sollte mit Max weitergearbeitet werden.

Max hat etwas Jagdtrieb: auf dem Feld läuft er gern Raben hinterher. Er läuft aber nicht weg.

Die Besitzerin leint Max draußen ab, ruft ihn aber immer heran, wenn ein Hund kommt, den sie nicht kennen oder wo man weiß, dass Max ihn nicht mag. Das klappt ganz gut. Man muß ein bißchen wachsam sein, wer so alles unterwegs ist.

Max ist sehr vital und fit. Er hat schon häufiger an einer Ohrenentzündung gelitte . Die Tierärztin hatte den Verdacht auf eine Nahrungsmittelunverträglichket, deshalb frisst Max jetzt Lachs Kartoffel von Vet Konzept. Hühnchen bekommt er nicht.

Max befindet sich in Köln.

Wir suchen für Max ein ruhiges Zuhause mit Akita-Erfahrung und viel Zeit, bei Sympathie eventuell als Zweithund zu einem erwachsenen Akita (mindestens 4 Jahre alt), möglichst ohne Kinder.

Bei Interesse für Max füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[27.04.2016]

Seitenanfang

Maja sucht ein neues Zuhause Hündin

Maja
Maja
Maja
Maja

Maja mit Corgi-Mix-Hündin Nelly

Maja ist eine rotweiße Akita-Hündin, geboren Dezember 2014. Sie wiegt 21,9 kg und hat eine Schulterhöhe von 55 cm.

Die Besitzer suchen schweren Herzens ein neues Zuhause für Maja, weil sie von der Wohnungsgenossenschaft aufgefordert wurden Majas Jaulen "abzuschalten". Sie vermuten, dass die Beschwerde auf einen Nachbar zurückgeht. Dieser Nachbar mobbt die Besitzer, seit er einen Belästigungsprozess verloren hat.

Maja macht kurze Jaulgeräusche zur Begrüßung ihrer Besitzer; sie meldet auch, wenn bestimmte Nachbarn an der Wohnungstür vorbei gehen.

Maja hat ein wundervolles liebes Wesen. Sie ist sehr freundlich, ruhig, neugierig, lernfähig, verspielt, aufmerksam, wachsam, gesellig, manchmal stur und sehr lieb. Sie ist sehr freundlich zu fremden Menschen, wenn diese auch freundlich auf sie zugehen. Sonst ist sie eher zurückhaltend und beobachtet erst bei neuen Menschen oder auch in neuen Situationen. Maja kuschelt gerne und mag unaufdringliche Menschen besonders gern.

Maja liebt Spaziergänge und erkundet ihre Umgebung mit grosser Aufmerksamkeit.

Maja hat Angst vor grossen Hunden. Sie verhält sich dann unsicher. Sie weicht einer Begegnung aus und geht auf Abstand. Kommt der Hund auf sie zu, versteckt sie sich hinter den Beinen ihrer Besitzer oder läuft ca.50m weg auf Abstand und wartet und beobachtet.

Mit kleinen Hunden hat sie keine Probleme, mit mittelgrossen ebensowenig. Sie spielt sehr gerne mit Hunden in ihren Alter, mittelgrossen und kleinen, verhält sich im Spiel selbstbewusst und nie unterwürfig, was ab und an zur Flucht ihres Spielpartners führen kann.

Das Geschlecht des anderen Hundes spielt noch keine Rolle, sie ist jedoch bei fremden Hunden oft zurückhaltend und schüchtern. Maja hat viel Kontakt mit der 11jährigen Corgi-Mix-Hündin "Nelly", die sehr oft bei ihnen ist. Maja mag Nelly sehr und führt richtige Freudensprünge und Jaulbegrüssungen aus, wenn sie sich sehen. Nelly hat ihr viel in Sachen "Sozialverhalten Hund" beigebracht.

Maja lebt mit einer Katze zusammen. Maja hat sich an sie gewöhnt und sie kommen gut klar. Freilaufenden Katzen läuft sie nicht hinterher, wohl aber freilaufenden Kleintieren (Hasen, Vögel). Draußen kann Maja abgeleint werden, aber wenn Maja Hasen sieht, hört sie fast gar nicht mehr und jagt (im Sommer hat sie 3 Hasen gefangen).

Maja kennt die Grundkommandos: Komm, Sitz, Bleib, Pfote, Nein, Fuss. Diese kennt sie auf Polnisch. Komm und Nein kennt sie auf Deutsch.

Maja hat keine optimale Hüfte, ansonsten ist sie gesund. Sie hat schwache Hinterbeine, Klettern auf erhöhte Hindernisse, wie zum Beispiel eine Mauer bereitet ihr Probleme, sie kriegt die Hinterbeine nicht sehr hoch und zieht sie dann hinterher.

Beim Spaziergang sollte man darauf unbedingt achten, denn in ihrem jugendlichen Leichtsinn tobt sie manchmal wie eine Wilde. Leichte Berührungen am hinteren Rücken und Po mag sie überhaupt nicht. Genausowenig große Hunde, die an ihrem Hintern schnüffeln und versuchen sie zu bespringen.

Maja befindet sich in Hamburg.

Wir suchen für Maja ein ebenerdiges Zuhause ohne Treppen mit Akita-Erfahrung, bei Sympathie gerne als Zweithund zu einem erwachsenen kleinen/mittelgroßen Hund (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten schon älter (ab 10 Jahren) und vernünftig sein.

Bei Interesse für Maja füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[10.04.2016]

Seitenanfang

Chicko sucht ein neues Zuhause Rüde

Chicko
Chicko
Chicko
Chicko

Chicko 12. April 2016

Chicko ist ein rotweißer Akita-Junghund-Rüde (Langhaar), geboren Dezember 2015. Zur Zeit (April 2016) wiegt er ca 14 kg und hat eine Schulterhöhe von 35 cm.

Chicko sucht ein neues Zuhause, weil seine Familie mit seinem Knurren und "Beißen" nicht zurecht kommt. Sie hat Angst um ihre fast 7-jährige Tochter.

Grundsätzlich ist Chicko ein sehr lieber Hund und sehr klug, lernt wahnsinnig schnell. Er spielt super gern im Garten auf der Wiese, aber auch in der Wohnung und verhält sich dabei auch wie ein typischer Welpe :) .

Leute, die er kennt und täglichen Umgang hat, begrüßt er herzlich. Zu Fremden verhält er sich distanziert, anfassen darf ihn nur keiner so richtig, auch die Familie teilweise nicht.

Er mag Spaziergänge und will die Welt erkunden, er ist sehr neugierig.

Chicko versteht sich mit allen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin. Auch mit den beiden Katzen der Familie versteht er sich.

Chicko geht einmal wöchtlich auf den Hundeplatz und war auch schon zweimal bei einer Trainerin mit Akita-Erfahrung. Er kennt schon die folgenen Kommandos "Sitz, Platz, Pfötchen, Pfui und Komm" und befolgt sie, wenn er denn gerade Lust hat.

Chicko befindet sich in der Nähe von Weimar (Thüringen).

Wir suchen für Chicko ein Zuhause mit Akita-Erfahrung, vorzugsweise als Zweithund zu einer erwachsenen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten schon älter (ab 13 Jahren) und vernünftig sein.

Bei Interesse für Chicko füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[10.04.2016]

Seitenanfang

Burle sucht ein neues Zuhause Rüde

Burle
Burle
Burle
Burle

Burle ist ein weißer Langhaar-Akita-Rüde, geboren November 2011. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 68 cm und wiegt ca. 38 kg. Burle ist kastriert.

Burle wird aus familiären Gründen abgegeben (Trennung, berufliche Veränderung).

Burle ist ein ziemlich ruhiger und entspannter Hund. Er liebt den Schnee und seinen Rückzugsort.

Allerdings braucht er eine gewisse Zeit um sich an ein neues Umfeld und fremde Menschen zu gewöhnen. Fremde Leute ignoriert er, er lässt er sich nicht von ihnen anfassen. Kinder mag er nicht.

Burle kommt mit anderen Akitas gut zurecht, aber nicht mit Hunden anderer Rassen. Katzen sind kein Problem.

Burle kennt die Kommandos Sitz, Platz, Steh, Lauf, Fuss, eigentlich alle Grundkommandos.

Burle hat Jagdtrieb: wenn er Wild sieht will er hinterher.

Burle ist wachsam.

Burle befindet sich in der Nähe von Nürnberg.

Wir suchen für Burle ein akita-erfahrenes kinderloses Zuhause, gerne als Zweithund zu einer Akita-Hündin.

Bei Interesse für Burle füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[30.01.2016]

Seitenanfang

Akashi sucht ein neues Zuhause männlich

Akashi
Akashi

Akashi ist ein heller Akita-Mix-Rüde, geboren Januar 2007.

Akashi kam als Pensionshund im Februar 2015 ins Tierheim Ahaus. Leider konnte sein Besitzer ihn nach mehrmonatigem Krankenhausaufenthalt mehr nicht zurück nehmen.

Akashi geht liebend gern und ausdauernd mit dem Gassi Gänger spazieren. Anfänglich zieht er etwas an der Leine, was aber sich aber schnell gibt, wenn sie sich vom Tierheim Gelände entfernen.

Akashi ist bei seinen Bezugspersonen sehr lieb und verschmust, er kann zeitweise alleine sein, fährt im Auto mit und ist stubenrein.

Akashi hat mit einer kleinen Spitzhündin zusammen gelebt. Grundsätzlich mag er lieber Hündinnen als Rüden. In seinem Zuhause gab es auch Katzen.

Akashi kennt die Grundkommandos.

Akashi ist gesund, er hat ein trübes Auge was durch eine alte Verletzung durch einen Ast entstanden ist. Er braucht keinerlei Behandlung in der Sache.

Wir suchen für Akashi ein akita-erfahrenes Zuhause, bei Sympathie auch gerne als Zweithund zu einer Hündin. Kinder sollten im Schulalter sein.

Da Akashi ungern Treppen läuft und vorher im Haus mit angeschlossenem Garten gelebt hat, sollte das neue Zuhause ebenerdig sein.

Bei Interesse für Akashi füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[01.10.2015]

Seitenanfang

Butch sucht ein neues Zuhause männlich

Butch
Butch
Butch

Butch ist ein rot-weißer Akita-Rüde mit dunklem Deckhaar, geboren 2007. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm und wiegt ca. 35 kg.

Butch kam aus familiären Gründen (Trennung und Zeitmangel) ins Tierheim Zwölf Pfoten in 49835 Wietmarschen.

Butch hat einen ausgeprägten Schutztrieb. Er schützt den, der ihn an der Leine hat. Wenn man an Menschen vorbeigeht, muss man Butch signalisieren, dass es in Ordnung ist. Macht der andere Mensch aber eine ruckartige Bewegung in die Richtung Halter, greift Butch an. Es gab mindestens einen Beißvorfall, wo Butch eine Radfahrerin gebissen hat, die neben ihm plötzlich vom Rad stieg.

Der Vorbesitzer gab an, dass vor der Nachtruhe jedesmal ein Gang durch Haus und Hof gemacht werden musste, wo Butch feststellen wollte, ob alles in Ordnung ist.

Fremden gegenüber ist er misstrauisch, er ist immer auf der Hut ist und jede Bewegung des Menschens hat er genau im Blick.

Butch macht im Tierheim einen eher unsicheren Eindruck, er ist unruhig im Zwinger, zeigt schon erstes Zwangverhalten (Kreisdrehen). Er ist generell ein eher unruhiger Hund, springt an einem hoch, greift in den Arm, wenn auch vorsichtig.

Butch hat mit einer Hündin zusammengelebt. Anderen Hunde gegenüber verhält er sich im Tierheim unsicher, teilweise auch etwas aggressiv.

Butch hat wenig Erziehung erhalten. Im Tierheim reagiert er nicht auf die klassischen Kommandos. Er hat wohl auch viel draußen gelebt und war mehr oder weniger sich selbst überlassen.

Wir suchen für Butch ein akita-erfahrenes Zuhause als Einzelhund oder als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Kinder sollten im mindestens 15 Jahre alt und vernünftig sein.

Bei Interesse für Butch füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[13.10.2014]

Seitenanfang